Blick vom offenstall auf die Weide
Blick vom offenstall auf die Weide

Reitstall Gut Pletschmühle in Pulheim bei Köln

Willkommen auf Gut Pletschmühle!

Wer in Köln einen Reitstall mit Weiden, guten Trainingsmöglichkeiten und schönen Ausreitgelände sucht, der kommt an Gut Pletschmühle in Pulheim im Kölner Norden nicht vorbei.

Auf Gut Pletschmühle finden Sie nur Außen- und Paddockboxen sowie die Haltung im Offenstall und das in Kombination mit einer ganzjährigen Nutzung von Weiden und Paddocks. Auf über 100ha Fläche werden Pferde- und Reiterträume wahr.

Neben der Reitanlage und der Vermietung von Boxen bietet Gut Pletschmühle ein umfassendes Service-Konzept.
Sommer wie Winter werden alle Pferde von uns täglich auf die Weiden und Paddocks gebracht und auch wieder reingeholt.
Führanlagenservice gehört genauso zum Angebot, wie auch die Betreuung bei Tierarzt- und Hufschmiedbesuchen.
Im Juli 2010 wurde Gut Pletschmühle wieder eröffnet und steht nun inhabergeführt unter der Leitung von Sascha René Müller.
Neben der Pferdepension bieten wir für unsere Einstellern qualifizierten Reitunterricht und Beritt an.

Köln bietet zwar eine Vielzahl an guten Reitställen, aber wir auf Gut Pletschmühle verstehen uns als Vorreiter im Bereich der artgerechten Tierhaltung. Tägliches Misten, sauberes Einstreu, hochwertiges Heu, viel Bewegung, staubfreie Reithalle, täglicher Weidegang, gepflegte Ausreitwege und gute Trainingsmöglichkeiten, dazu nette Einsteller! und qualifiziertes Personal, das ist unser Angebot.

 

Erfahren Sie mehr über unseren Reitstall mit Reitwegen, Geländestrecke, Weiden im Bereich "Die Reitanlage".

Ich würde mich sehr freuen, Sie und Ihr Pferd bald persönlich begrüßen zu können.

 

Viel Freude beim Lesen!
 

Ihr

Unser Reitstall liegt in Pulheim bei Köln mit Boxen, Paddockboxen, Offenställen, Paddocks, Reithalle, Galoppbahn, Vielseitigkeitsstrecke, Weiden, Springplatz und Außenplatz, ist Umgeben von Wäldern und Wiesen und trotzdem ganz in der Nähe von Köln. Wir bieten artgerechte Tierhaltung und einen umfassenden Service, um die Bedürfnisse und Wünsche unserer Einsteller in die Tat umzusetzen. Auf dieser Homepage können Sie sich informieren und sich ein erstes Bild über uns machen.

 

 

 

 

Gut Pletschmühle

Die Faszination Pferd ist ungebrochen, seit ewiger Zeit ist das Pferd ein treuer Begleiter des Menschen und zieht uns in seinen Bann.  Früher arbeitete das Pferd für uns, dann wurde es Freizeitpartner und Sportgerät und ist heute ein Industriefaktor mit einem Jahresumsatz von über 5 Mrd. Euro.

 

Aber bei allem Kommerz, der Umgang mit dem Pferd bietet uns in unserer modernen Zeit, die geprägt ist durch Medien, globalisierte Märkte und Entfremdung (in jeglicher Hinsicht), einen Raum, um Werte zu erhalten und zu vermitteln, die unserer Gesellschaft zunehmend verloren gehen.

 

Gesellschaftliche Werte

Wer die Arbeit mit dem Pferd richtig versteht, der lernt:

  • Respekt
  • Ausdauer
  • Kontinuität
  • Verantwortung
  • Sanftmut
  • Vertrauen
  • Selbstvertrauen
  • Sicherheit
  • Körpergefühl
  • Ruhe
  • Erfolg
  • Den Umgang mit Misserfolgen
  • Feingefühl
  • Führungsqualität

Und diese Werte sind die Grundlagen für die Sozialkompetenz, die das Leben eigentlich tagtäglich von uns fordert.

Reiten, wenn es richtig verstanden und gelehrt wird, lehrt uns also für das Leben. Aber, wenn man Reiter fragt, warum sie reiten, dann steht an erster Stelle die Aussagen:  Es macht Spaß und ich mag Pferde. Warum mögen wir Pferde? Sie sind sanft, zutraulich und sie mögen uns Menschen.

Reiten und der Umgang mit diesen großen und faszinierenden Tieren macht uns also zwanglos Spaß gibt uns Freude, und vermittelt unbewusst sehr wichtige Werte.
 

Ich als Stallbesitzer möchte meinen Teil dazu beitragen, dass diese wunderschöne alte Tradition erhalten bleibt, gesellschaftlich wieder mehr Anerkennung findet und vor allem, dass die Reitlehre neue Impulse bekommt, die für uns das Reiten wertvoller macht und die das Pferd als Partner weitaus mehr schätzt, respektiert und nicht als Mittel zum Zweck sieht.

 

Schulbetrieb?

Wer heute eine Reitschule besucht, der erlebt Tiere die 3-5 Mal am Tag unterschiedliche Schüler ertragen müssen, die in Ihrer Freizeit meist in fensterlosen vergitterten Boxen gehalten werden, die gerade mal genug Platz bieten, um sich hinzulegen.  Freiheit, Auslauf und sozialer Kontakt unter Artgenossen, den gibt es nicht, denn das Risiko einer Verletzung beim Spielen oder Toben ist finanziell für die meisten Reitvereine nicht tragbar. Das Tiere von uns in dieser Weise genutzt werden, mag nicht schön sein, aber im Vergleich zu anderen Tierhaltungsformen ist das ja noch extrem harmlos. Das wirklich Schlimme an dieser Form der Reitschule ist eigentlich, dass die Reitschüler, die irgendwann selber zum Pferdebesitzer werden diese Form der Tierhaltung als normal empfinden. Und damit besiegelt ist, dass ein Herden- und Lauftier meist mehr als 20 Stunden am Tag in einer abgeschotteten Box verbringen muss.

Es wird zum Status Objekt, es dient als Puppenersatz und die Besitzer stecken im Laufe der Zeit tausende Euro an Nahrungsergänzungsmitteln in das Tier, weil die pfiffige Industrie uns mit genialer Werbung weismacht, dass wir damit gut für das Tier sorgen.

Bereits hier hat das System der Reitausbildung weitgehend versagt, beschränkt sich die Ausbildung doch nur auf das eigentliche Reiten und lässt die Themen Haltung und Verantwortung doch gerne links liegen. Wie will auch ein Schulbetrieb, der keine vorbildliche Haltung praktiziert, Lernenden vorbildliche Haltung vermitteln?

 

Die 10 Merkmale eines guten Reitunterrichts

Die Zeiten, in denen Reiten noch „harte Schule“ war und sind vorbei. Reitlehrer die in militärischem Ton durch die Halle brüllen, will das meist weibliche Publikum nicht und so ist alles etwas moderner, sanfter und ruhiger geworden. Dennoch sind die Unterschiede beim Unterricht mindestens genau so groß wie die Menge der unterschiedlichen Zielgruppen.

 

  1. Jedes Pferd ist aufgrund seiner Physiologie unterschiedlich veranlagt und muss mit individuellen Methoden Trainiert werden.
  2. Jeder Reiter ist aufgrund seiner Physiologie unterschiedlich veranlagt und muss mit individuellen Methoden Trainiert werden.
  3. Lernen heißt verstehen.
  4. Gelerntes wird besser verinnerlicht und abgespeichert, wenn der Lernprozess in einer entspannten Atmosphäre erfolgt, das gilt gleichermaßen für Reiter und Pferd.
  5. Reiten ist Sport und verlangt Fitness, nach jedem Lernelement gibt es eine Entspannungsphase für Reiter und Pferd, in der sich die Muskeln wieder regenerieren.
  6. Der Unterricht ist ein Dialog, wenn der Schüler sein Wissen in Worte fassen kann, dann speichert er es besser ab.
  7. Der Trainer begeistert seine Schüler.
  8. Der Trainer ist authentisch.
  9. Miteinander trainieren, bedeutet, dass der Trainer ein dauerhaftes Interesse hat den Schüler und das Pferd zu fördern.
  10. Hausaufgaben bis zum nächten Training verbessern die Lernkurve.

 

Anhand dieser 10 Merkmale wird schnell deutlich was wir von einem guten Reitunterricht erwarten.

 

Das Umfeld

Neben der reiterlichen Ausbildung, ist die Haltung der Tiere hier auf Gut Pletschmühle etwas auf das wir besonderes viel Augenmerk legen.

Genau wie beim Unterricht, verändert auch die entsprechende Haltung der Tiere die Einstellung der Tierhalter. Und wenn der Tierhalter und das gesamte Umfeld eine gewisse Ruhe und Entspanntheit ausstrahlen, dann fördert das wieder das Lernumfeld, die Tiere fühlen sich sichtlich wohl und die Zeit im Reitstall wird als entspannend empfunden.

Bei uns haben alle Tiere 24h Sozialkontakt tagsüber auf den Weiden und Paddocks und abends in den Boxen die untereinander nicht vergittert sind. Die Tiere sind alleine schon wegen dieser Haltung sehr ausgeglichen und ruhig.

Das Futter und das Einstreu entsprechen hohen Standards, werden permanent kontrolliert und auch die Boxen werden täglich gemistet. In den Ställen ist die Luft sauber und frisch, es gibt keine Innenboxen und die Fenster sind nahezu 365 Tage im Jahr geöffnet.

Probleme wie Stauballergien und Husten sind so minimiert.

Alle Pferde werden von uns täglich auf die Weiden und Paddocks gebracht und kommen auf Wunsch auch in  die Führanlage.

 

Die Grundsätze

Es gibt drei Grundsätze die, für das angenehme Miteinander ausreichen.

1. Reiten ist ein Natursport, wer die Umwelt verschmutzt, der muss gehen.

2. Mitdenken und Freude schenken. Den Egoismus einfach mal ablegen und anderen helfen, sich freundlich grüßen und so verhalten, dass andere sich freuen einen zu sehen.

3. Respektvoller Umgang miteinander.

 

Die Reitanlage

Unsere Reitanlage ist eingebettet in eine Naturschutzgebiet und jede baulicher Veränderung muss viele Hürden nehmen, aber wir sehen das nicht als Problem, nein wir vermarkten genau diese Schönheit der Natur, entsprechend planen und bauen wir unsere Objekte, angepasst an das Landschaftsbild, viel Holz, wenig moderne Baustoffe und alles so in die Natur eingebettet das ein harmonischer Eindruck entsteht. Wir wollen keine Reitfabrik, wir wollen, dass unsere Gäste ihre Zeit hier in der Natur genießen können und lernen sie zu respektieren und zu fördern.

Dennoch, spricht dies nicht gegen gute Reitböden, beleuchtete Außenanlagen und ein gutes Trainingsumfeld. Reithalle 20x40, Außenplatz 20x40, Springplatz 75x60 und eine 3km Geländestrecke mit Sprüngen zählt genauso dazu wie eine Führanlage oder das Solarium. Insgesamt stehen derzeit 75 Pferde auf der Anlage und der Ausbau auf 100 Pferde wird kontinuierlich fortgesetzt.

 

Der Standort

Die Reitanlage liegt im Naturschutzgebiet Baadenberger Senke und ist ein Teil des Rittergutes Orr. Mit einer Fläche von über 100ha ist auf unserem Gelände viel Raum für die anspruchsvolle und tiergerechte Pferdehaltung und Ausbildung.

Neben den Reitern werden unsere Flächen ebenfalls intensiv durch andere Erholungsuchende frequentiert und wir freuen uns, dass wir mit dem Ausbau der Anlage für alle Besucher einen Raum für Sport und Erholung schaffen können. Die Verantwortung für ein historisch so bedeutendes Gelände und für die Wertvolle Natur macht uns stolz und wir hoffen, dass wir noch viele Menschen für Natur, Sport und Erholung begeistern können.

Wir wünschen uns, dass unsere drei Grundsätze von allen Besuchern angenommen und gelebt werden.

 

Dankbarkeit

Natürlich hängt Erfolg immer auch an mehr an als einer Person, es ist die Summer von Begeisterung vieler, harter Arbeit und Kontinuität. Aber es sollte hier auch erwähnt werden, dass wir viel Unterstützung in Rat und Tat durch die Stadt Pulheim erfahren. Der Naturschutzbund hilft Fehltritt zu vermeiden, der Bachverband mit der unermüdlichen Arbeit von Horst Engel hilft uns und natürlich auch Rüdiger Schmidt-Holzmann, seine Frau Constanze Ballauff, als auch meine Frau Barbara die mich antreibt und immer unterstützt. Und nicht zuletzt natürlich auch unseren Kunden, die in einem nicht unerheblichen Maß durch ihr Geld unser Streben unterstützen, verdienen unseren Dank.

Und zum Schluss…

 

Dankbarkeit und Ehrfurcht sollten wir alle vor den Geschöpfen zeigen, auf dessen Rücken all diese Ziele zum Erfolg getragen werden.

Den Pferden.

 Sascha Müller

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gut Pletschmühle GmbH & Co. KG

Anrufen

E-Mail

Anfahrt